Freiraum hinterm Gartenzaun – Naturfreundejugend goes Stadtgarten H17 – Verschwörungsideologien

Trotz und wegen der immer noch anhaltenden gesellschaftlichen Krise(n) laden wir euch zu einer offenen Veranstaltungsreihe mit Diskussion in den Stadtgarten H17 ein.
Die aktuelle Krisensituation besteht nicht nur aus Corona. Es gibt immer noch auch eine ökologische Krise (bspw. in Form des Klimawandels), die soziale Krise zunehmender Prekarisierung und Ausbeutung hält an und spitzt sich zu, rassistische Gewalt gegen nicht-weiße Menschen und sexistische Gewalt gegen Frauen* bleiben akut und (un)sichtbar.
Offensichtlich sind die multiplen Krisen unserer Gegenwart weder zufällig noch unabhängig voneinander. Vielmehr sind sie auch Ausdruck einer kapitalistisch verfassten Gesellschaft und ihrer Widersprüche.
Gemeinsam mit Daniel Kulla wollen wir, vor dem Hintergrund einer bundesweiten Debatte über “Verschwörungstheorien”, über Möglichkeiten der Entschwörung diskutieren. Vor einem Koch, einem Sänger und dem Pöbel wird allerorts gewarnt. Ihre “gefährlichen Ideen” sollen von den Gebildeten verurteilt und unter politische Quarantäne gestellt werden, während sie aber gleichzeitig auf allen Kanälen praktisch ständig zu sehen und zu hören sind. In Abwandlung eines alten Spruches ließe sich antworten: „Ideen sind nicht gefährlich, Menschen sind gefährlich“. Mit dieser plumpen Aussage gehen die Fragen aber erst los: Gefährlich wofür und für wen genau? Kommen die Menschen so zur Welt? Ist es „Wahn“? Ist es ein „psychischer Defekt“, eine „kriminelle Veranlagung“? Oder welche andere polizeiliche Kategorie mag hier wohl zutreffen?
Wir wollen versuchen Verschwörungs-Ideologien zu erkennen, zu analysieren und die Diskussion um sie vom Kopf auf die Füße zu stellen. Das heißt, Ideologie als Ausdruck der Verhältnisse und nicht bloß als eine Ursache zu behandeln: Schauen, wann welche Ideen wen „ergreifen“ und so „zur materiellen Gewalt werden“ (Marx): Darauf fokussieren, was Menschen miteinander und mit sich machen – und was das mit ihnen macht. Wie die gesellschaftlichen Verhältnisse so falsch sind, dass den Menschen ein falsches Bewusstsein als das richtige erscheint.
Zur Einstimmung sei der aktuelle Text „Die beste Entschwörung ist Klassenkampf“ auf Kullas Blog classless.org empfohlen.
Pro Veranstaltung kann im Stadtgarten H17 leider nur eine begrenzte Anzahl von Menschen teilnehmen, wenn sie sich am Eingang die Hände desinfizieren/waschen, nicht Covid-19-Krankheitssymptome/-Verdacht/-Bestätigung haben und die Hust- und Niesetikette beachten. Der Mindestabstand soll eingehalten werden! Für die Fälle wo dies doch mal nicht möglich ist (Eingang, Bar etc.) haltet euren Mundschutz bereit! Während des Vortrags können Masken freiwillig getragen werden, wir planen aber mit ausreichend Abstand an der der frischen Luft. Bittet meldet euch vorher mit einer kurzen Mail an akkn-leipzig@naturfreundejugend.de an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.